Vor drei Woche gab es den Ersten Teil darüber zu lesen, welche vier Schritte zuerst in der Vorgründungsphase zu gehen sind, will man sich mit einem Business selbständig machen. Das führt vielleicht zu Verwirrung, aber JA es gibt noch mehr zu tun, als diese vier Schritte zu gehen, will man mit einem Online-Business so richtig losstarten.



Das magische Puzzle

Man kann sich den Aufbau eines Business wie ein großes Puzzle vorstellen. Nachdem man die ersten vier Schritte durchgearbeitet hat, hat man sozusagen die Ecken und ein paar Puzzleteile entlang der Ecken aufgelegt. Schritt für Schritt, durch jede Entscheidung, Erfahrung und Erkenntnis, legt man ein neues Puzzleteil dazu. Doch das Puzzle kann sich auch verändern, damit meine ich, dass sich der Inhalt verändern kann, bis irgendwann Klarheit besteht, wohin die Reise geht. Doch ist es möglich jemals alle Puzzleteile zu finden? Ich denke nicht wirklich, da ein Business nur erfolgreich ist, wenn es offen bleibt für Veränderungen und Innovationen, deshalb kann es auch passieren, dass irgendwann ein Puzzleteil nicht mehr passt und ausgetauscht werden muss. Wächst die Vision oder das Arbeitsfeld, dann vergrößert sich das Puzzle und wieder müssen neue Teile gefunden werden. Ein Business ist also ein organisch wachsendes Puzzle. Es gibt also vielleicht auch gar keinen Rand, sondern nur Puzzlestücke und noch mehr Puzzlestücke, die aneinander gereiht werden.



Doch was sollte jetzt konkret weiter getan werden?

Nun, Du hast dir also schon einige wichtige Fragen beantwortet und ein Gefühl entwickelt, was du anbieten könntest, welche Themen dir Freude machen und dich endgültig entschieden, ob ein Business das richtige für dich ist.

Hast du diese Entscheidung mit einem klaren „Ich will mein eigenen Business!“ getroffen, stellen sich noch einige weitere Entscheidungen in den Weg, die getroffen werden wollen. Sieben dieser Entscheidungen möchte ich dir nun vorstellen:



1. Was für ein Business passt zu dir?

Bei dieser Frage geht es darum, ob du ein Offline oder Onlinebusiness starten möchtest, oder eine Mischung daraus. Welche Businessvariante passt am besten zu deinem Charakter? Hast du vielleicht Schwierigkeiten direkt auf Menschen zuzugehen oder mit Fremden ins Gespräch zu kommen? – Dann bildet ein Onlinebusiness für den Beginn vielleicht die bessere Wahl, als ein Offlinebusiness. Vielleicht willst du dich als Buchhalterin selbständig machen und liebst es auch zu schreiben und bietest deinen Kunden die Möglichkeit über deinen professionellen Blog Antworten auf wichtige Fragen zu geben.

Vielleicht möchtest du auf Messen sein und Vorträge geben, aber deine Produkte auch über einen Onlineshop vertreiben. Vieles ist möglich, aber wie immer geht es um Ehrlichkeit! Was bist du bereit zu bedienen? Wofür gibst du gerne deine Zeit und wo liegt deine Begeisterung? Ein gutes Barometer ist auch zu schauen, was dir leicht fällt und leicht von der Hand geht. Damit solltest du dann einfach mal beginnen. Ausweiten ist schließlich immer möglich, genauso wie etwas weg zu lassen, das keine Erfolge bringt. Schlussendlich sollte man das tun, das zu einem erfolgreichen Ergebnis führt und viel Freude beinhaltet.



2. Welche Tools benötigst du?

Hast du dich entschieden, was am besten zu dir und deinem Thema passt, schau was du nun benötigst. Mach das nicht Pi mal Daumen, sondern schreib die Dinge nieder und recherchiere Preise, vergleiche Produkte, Plugins, ect. Hast du dich für ein Onlinebusiness entschieden, sind die Kosten zu Beginn normalerweise recht überschaubar. Man kann auch auf die billigste Art beginnen und erst investieren, wenn sich erste Erfolge abzeichnen, aber ums Investieren wird man nicht rumkommen. Dein Erfolg sollte dir auch etwas wert sein!



3. Aufmerksam die eigenen Glaubenssätze entwurzeln und sich selber gut beobachten!

Warum mache ich dies oder jenes so und nicht anders? Wo bist du flexibel und wann bist du stur? Ist Sturheit in jenem Fall produktiv? Welche Gedanken stürmen regelmäßig deinen Verstand? Beobachte dich und wenn Zweifel aufkommen, lege dir Texte zurecht, die dich rausreißen aus deiner Lethargie. Wie sieht die Alternative zu deiner Entscheidung aus, mach es dir selber unmöglich dich umzuentscheiden, sei dir treu, nicht blind stur, aber clever treu dir selber gegenüber, denn nur Du kannst Deine Träume in die Welt bringen.



4. Wie findest du dein Netzwerk?

Suche dir Idole und Menschen, die schon Erfahrungen als Selbständige gemacht haben. Such dir von diesen aber nur jene heraus, die erfolgreich sind, denn das willst du schließlich auch schaffen und dann mach was diese Menschen dir empfehlen, genauso, Schritt für Schritt.



5. Womit sollst du dich selbständig machen?

Am besten natürlich mit dem was du liebst! Viele machen sich mit dem was sie gut können selbständig, was nicht zwangsläufig bedeutet, dass sie das auch lieben. Diese Frage kann dir schlussendlich niemand beantworten, aber du findest es ganz bestimmt dort, wo deine größte Sehnsucht liegt. Das allerdings gibt genug Stoff, um einen eigenen Blog-Artikel zu füllen. Das werde ich ein anderes mal abdecken. Grundsätzlich sieh dir an was du gut kannst, gerne tust und schon weißt. Sieh dir an, was dir keine Freude macht und was übrig bleibt, überlege welche Businessform damit Sinn macht und prüfe wieder ob du dabei Freude verspürst. Das mach so lange bis auf deinem Gesicht ein Lächeln entsteht und lange nicht mehr fortgeht – dafür entscheide dich dann.



6. Dranbleiben!

Ein Business ist eine langfristige Verantwortung und Vereinbarung mit dir selber. Man beschließt dieser Sache Zeit zu widmen und sein Bestes zu geben. Das sollte mit Leichtigkeit möglich sein, deshalb wähle weise den oberen Schritt und dann bleib dran. Verwandle deine Sturheit in deinen Antrieb. Alles das was dich antreibt, mach es zu deinem Booster, sei es Ärger, Wut, Trotz, Sturheit, Verzweiflung, all diese Emotionen können Energien in dir freisetzen, bis du so viele Schritte gegangen bist, dass du nicht mehr zu Halten bist.



7. Lass dich inspirieren!

Ich persönlich bekomme die besten Themen für meine Blog Artikel beim Spazieren. Andere vielleicht müssen schwimmen oder rennen, mit Freunden zusammen sitzen, tanzen oder was auch immer. Das Schöne an der Selbständigkeit ist, dass man nicht neun Stunden an den Bürostuhl gefesselt ist. Man kann durchaus auch andere Tätigkeiten einbauen, bei denen man weiß, dass diese die Ideenmaschine so richtig ankurbeln. Nutze diese Möglichkeiten für dich und den Erfolg deines Unternehmens. Triff dich mit Menschen, geh in die Natur, treibe Sport und reise, wenn du das Bedürfnis danach hast. Du entwickelst im Café ein Konzept? – Setze deine Rechnung ab!

Du darfst deine Selbständigkeit durchaus genießen!

 

In Zukunft wird das Onlinebusiness bei mir im Vordergrund stehen, da ich mit den anderen Formen bislang keine oder nur sehr limitierte Erfahrungen gemacht habe. Ich hoffe dir an Hand meines Business und meinen getroffenen Entscheidungen zu mehr Durchblick verhelfen zu können.



Hol Dir jetzt Dein Kraftpaket!

Das Kraftpaket besteht aus einem eBook, in dem Du lernst wie auch Du Deiner Sehnsucht folgst inkl. Arbeitsblättern und einer Meditation, die Dich auf Deine Sehnsucht ausrichtet. Du bekommst anschließend hin und wieder Inspirationen, ​Tipps und Angebote per E-Mail, die Du jederzeit wieder abbestellen kannst. Übermittelst Du mir Deine E-Mail-Adresse, hast Du die Datenschutzerklärung gelesen und bist mit der Verarbeitung Deiner Daten einverstanden.

 

Alles Liebe und eine Woche voller Freude

wünscht dir

Muria

 

Hat Dir dieser Artikel gefallen? – dann hinterlasse doch ein Kommentar oder teile ihn mit Deiner Familie oder Deinen Freunden!


Ich freue mich über deine Meinung!

Leave a Reply

Your email address will not be published.